Erziehungstipps für Faule

Ich habe einige Dinge über die Jahre, in denen ich das Vergnügen hatte, meine Kinder zu erziehen, gelernt. Dies ist ein kurzer Blogeintrag, um einige praktische Erziehungstipps mit euch zu teilen – Wege, um die Zeit zu maximieren und die Energie zu minimieren.

  1. Kaufe einen Wandkalender.Wenn du super Schlau und super organisiert bist, hole dir einen 1-Jahreskalender. Aber wenigstens einen über einen vollen Monat. Und schreibe in das verdammte Ding hinein. Rechnungen, die du bezahlen musst. Verabredungen, die du einhalten musst. Ziele der Woche. Verpflichtungen des Kindes etc. Schreibe sie da hin, wo du sie sehen kannst. Fotografiere den Kalender und wenn dann jemand fragt, ob du Zeit hast, kannst du eben auf das Foto schauen. Markiere die Verabredung auf dem Bild durch dein Handy oder schreibe dir selbst und füge sie dann deinen Kalender hinzu, wenn du zuhause bist. Mache dann ein neues Foto.2017calendar
  2. Sag nein.Zu dem ganzen überflüssigem Stoff. Warum macht jedes deiner 3 Kinder 2 Sportarten? Jeder Sport besteht aus Training, manchmal zweimal in der Woche und dann kommen ja noch die Spiele. Warum machst du dich denn selber dadurch zottig, dass du unbedingt die Königin aller Eltern sein willst, indem du deine erschöpften Kinder 3 mal pro Woche zum Sport schleifst? Mach es nicht. Sag einfach nein. Meine Kinder können eine Sportart pro jahr wählen, die sie außerhalb der Schule Machen wollen. Ein Jahr. Mache in der Schule während der Schulzeit Sport, weil ich so wenig Zeit habe. Es ist entweder Zeit für Familie oder für Sport und da wähle ich die Familie.say no
  3. Benutze Youtube. Suche bei Youtube, wie man eine Geburtstagsparty mit einem bestimmten Budget plant, wie man einfache Cupcakes macht wie du deine Garderobe organisierst.Youtube kann dir Zeit und Geld sparen. Finde günstige und praktische Wege, deine Familie zu unterhalten, deinen Kindern zu lehren und dein Zuhause zu organisieren. Es wird dein Leben verändern.watch youtube
  4. Bringe deinen Kindern Mannieren bei.Wenn du sich gut benehmende, respektvolle und hilfreiche Kinder hast, werden dich andere Leute jederzeit für jede Art von Spaß einladen. Seid nicht die Eltern, die die ganze Zeit ihre Kinder loswerden wollen und nichts anzubieten haben. Seid nicht die Eltern, die mit leeren Händen zu Geburtstagen und Zusammenkünften kommen. Wenn man leicht auf ein Kind aufpassen kann und du sie mit einer Box Müsli und Milch oder einem Schläger und einem Ball absetzen kannst, dann wirst du immer Babysitter finden, wenn du sie brauchst. Eine Auszeit für euch beide/ euch alle ist sehr wichtig.teach toddler manners
  5. Merze die Negativität aus.Werfe den kaputten Stuhl weg. Schmeiße die alte Kleidung von 2004, die du eh nicht mehr trägst, weg.  Verschenke deine Ballkleider, die du zweimal in 10 Jahren getragen hast und du wahrscheinlich nie wieder tragen wirst (und ehrlich, wenn die 10 Jahre alt sind, brauchst du eh etwas Neues). Wenn du einen Freund hast, der ständig deine Stimmung bedrückt, mache ohne ihn weiter oder entferne dich von ihm so schnell wie möglich. Keiner hat Zeit für sowas. Ihr seid bessere und geduldigere Eltern, wenn eure Umgebung organisiert und friedlich ist und wenn ihr nur positive Leute in eurem Leben habt.donate clothes sho
  6. Mache das, was du seit Jahren Machen wolltest.Nimm italientische Kochstunden, lerne, zu massieren, wie man ein Schlafzimmer anmalt, pflanze einen Kräutergarten an, schreibe dich beim Master ein, nimm den Sparky-Kurs. Was auch immer es ist, mach es. Du hast keine Zeit? Schaffe dir Zeit. Wenn du keinen Babysitter hast, finde einen Babysitter (Nummer 4). Oder nimm das Baby mit. Lerne und verbessere dich selbst. Verbessere dich konstant und motiviere dich selbst. Nicht zu viel, aber genug, um dich motiviert zu halten und zu wachsen. Wenn du stagnierst und dich nicht viel über 12 Monate weiterentwickelt hast, musst du dich selbst reflektieren. Trete einem Sportteam bei, arbeite in einem Geschäft, treffe neue Leute. Steh auf und lass es krachen.say yes to live
  7. Beende negative Selbstgespräche.Selbstbeherrschung. Lern es. Youtube hat einige gute Videos. Thinking, fast and slow von Daniel Kahneman ist ein tolles Buch – oder wenn du eine Menge Zeit mit Reisen verbringst, hole es dir auf deinem Kindle und höre es dir im Auto, im Flugzeig oder beim Putzen zuhause an. Dein Verstand wird sofort, konstant und ständig mit Gründen aufkommen, etwas nicht zu tun. Er wird sich Ausreden und Rechtfertigungen suchen, zuhause zu bleiben und wieder ins Bett zu gehen, sich nicht dem Team anzuschließen, nicht das Buch zu lesen oder generell aufzugeben. Du musst das erkennen und dich selbst motivieren, bevor du denkst. Die 5 Sekundenregel von Mel Robbins ist legendär in diesem Aspekt. Lies sie beide.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.